Welcome to the Jungle

Sollte ich mich irgendwie abfällig über Klamotten-Shopping geäußert haben? Falls ja, so nehme ich alles zurück.

Wir kamen gestern mit dem Flieger aus Washington in Orlando an. Ein kurzer Schock: raus aus dem klimatisierten Flughafen, rein in 30 Grad Hitze. Knallende Sonne. Palmen. Aaaah, Florida.

Erster Stop: eine Outlet-Mall. Auf dem Weg dahin bekomme ich den Eindruck, als bestünde die ganze Stadt nur aus Outlets. Das relativiert die Erwartungen, vor allem an die Preise. Die Relativierung wird vor Ort schnell wieder relativiert. Alles ist BILLIG preisgünstig. Darauf gibt es dann noch mal 40% Rabatt, oder buy one get one for 50% usw. Jedes namhafte Label hat einen eigenen Shop, das Ganze ist größer als eine durchschnittliche deutsche Innenstadt. Kurz: ein Paradies für Gelegenheitsshopper wie mich.Eine doppelte Vollausstattung von Schuhen bis zur Unterhise im Wert von geschätzt 500 Euro wechselt den Besitzer für 150 Euro. Powershopping in wenigen Stunden, ich bin happy :o)

Mit dem Mietauto geht alles gleich viel einfacher – Gepäck und Kleinkram zurücklassen, Supermarkt, Motel, abends noch mal in „die Stadt“ fahren. Wir übernachten in Titusville. Hier gibt’s nichts, außer dem Kenedy Space Center. Daher auch das Motto der Stadt „Nature, History, Space“.

Und jetzt geht’s auf in die Unendlichkeit, und noch viel weiter!